G T G
G R I M M   Technische Gleitbeläge

Verarbeitung von Turcite®-B Gleitbelägen

Die Gleitbeläge aus Turcite®-B Slydway werden mit einem Zwei-Komponenten-Expoxid-Harz auf die gereinigten und entfetteten Oberflächen und Druck verklebt und nach dem vollständigen Aushärten durch Fräsen, Schleifen, Schaben nachbearbeitet.


 Vorbereiten der Oberfläche

Die Vorbereitung der zu verklebenden Teile ist enorm wichtig um eine gute Haftverbindung zu erreichen. Für eine optimale Klebeverbindung ist eine maschinelle Bearbeitung der Klebeoberfläche äußerst wichtig. In gewissem Maße unterstützt die Oberflächenrauheit die Haftfähigkeit der Klebeverbindung. Ideale Oberflächenrauheit Ra = 0,8 bis 3,2 µm. Zusätzliche Möglichkeiten zum Aufrauen der Oberflächen sind Sandstrahlen oder Schmirgeln (Körnung 100).

 

Reinigen der Oberfläche

Vor dem Auftragen des Klebers müssen die Verbindungsflächen gründlich gereinigt und von Öl, Fett, Schmutz, Rost und Staub befreit werden. Unreinheiten können mit handelsüblichen, fettlösenden Reinigungsmitteln wie z.B. Aceton abgewaschen werden. Bei der Renovierung von Werkzeugmaschinen mit gusseisernen Führungen kann ein Abflammen der porösen Stellen zur Beseitigung von eingelagerten Ölresten von Vorteil sein.

 

Kleben der Gleitbeläge

Die Gleitbeläge sollten in einer sauberen Umgebung bei normaler Raumtemperatur (20°C) geklebt werden. Es wird ein Zweikomponenten Epoxidharzkleber verwendet. Nach dem Mischen von Harz und Härter wird der Klebstoff mit einem gezackten Spachtel auf beide Klebeflächen aufgebracht.

WICHTIG: Turcite-B Gleitbeläge sind für die Klebung nur auf einer Seite chemisch vorbehandelt (geätzt). Der Klebstoff wird auf der dunkelbraunen, geätzten Seite aufgetragen!

Die Gleitbeläge werden dann auf die Führungsfläche positioniert und gleichmäßig belastet um Lufteinschlüsse und überschüssigen Klebstoff zu beseitigen.


Aushärtezeit

Unter Raumbedingungen (20°C . . . 24°C) beträgt die Aushärtezeit ca. 24 Stunden (1 Tag).

Bei höheren Temperaturen verkürzt sich die Aushärtezeit und die Zugscherfestigkeit der Klebung wird erhöht. Bei geringeren Temperaturen verlängert sich die Aushärtezeit und die Zugscherfestigkeit der Klebung wird verringert.


Nachbearbeitung

Nachdem die Klebeverbindung ausgehärtet ist wird die Gleitoberfläche maschinell fertigbearbeitet durch Fräsen, Schleifen, Schaben, etc.